28. Juli – Welt-Hepatisis-Tag

1 von 5 Menschen leidet an einer sogenannten „Fettleber“, ohne es zu wissen. Der 28. Juli wurde von der WHO zum Welt-Tag gegen Hepatitis erklärt

Eine Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, die zu einer Fibrose, Zirrhose oder zu Krebs führen kann.

Obwohl sich die ursprüngliche WHO-Erklärung auf virale Hepatitis und später auf alkoholische Lebererkrankungen bezog, stellt ein neuer Auslöser heute die Hauptursache für Lebererkrankungen dar.

NAFLD, NASH oder „nicht-alkoholische Fettleberkrankheit“

Die nicht-alkoholische hepatische Steatose (NAFLD für Non-Alcoholic Fatty Liver Disease – Abbildung 2) meint eine nicht-alkoholische Fettlebererkrankung. Sie ist nicht auf übermässigen Alkoholkonsum zurückzuführen, sondern auf eine Überfrachtung der Leber mit Fett (hauptsächlich durch übermässigen Konsum von zuckerhaltigen Getränken, Fetten oder Zucker) und Bewegungsmangel.

Die NAFLD kann sich zu einer fortgeschrittenen und schwerwiegenderen Form entwickeln, der sogenannten nicht-alkoholischen Steatohepatitis (NASH, für Non-Alcoholic Steatohepatitis – Abbildung 3), die sich durch eine Entzündung und Fibrosen auszeichnet, die sich zu einer Zirrhose entwickeln können (Abbildung 4).1

„Die nächste globale Epidemie“2

Auf globaler Ebene ist ihr Fortschreiten heute unerbittlich: Die Menschen essen immer mehr fettige und süsse Speisen und verbringen ihre Zeit im Sitzen.

NAFLD und NASH sind derzeit die Hauptursache für Lebertransplantationen (vor der Hepatitis C) und vor allem die Hauptursache für Lebererkrankungen in den westlichen Ländern: Man schätzt, dass mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung betroffen ist.

Forscher glauben, dass Fettlebererkrankungen sich zur Hauptursache für Leberzellkarzinome (der häufigsten Form von Leberkrebs) entwickeln werden. Zu den schwerwiegendsten Folgen gehören Gelbsucht, Leberinsuffizienz, Blutungen des Verdauungstraktes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder die Zirrhose.

Symptome, Screening und Behandlung

Menschen mit NAFLD oder NASH haben in der Regel keine besonderen Symptome.

Risikofaktoren können erst durch einem entsprechenden Gesundheitscheck (Beurteilung des Übergewichts, Bluttest, Bauchultraschall usw.) identifiziert werden.

Es gibt derzeit keine Therapie, die eine eindeutige Wirksamkeit bei NAFLD oder NASH zeigt. Hygiene- und Diätmassnahmen sind die einzige wirksame Behandlung: Gewichtsabnahme, Kampf gegen Bewegungsmangel, Ernährungsumstellung und regelmässige körperliche Betätigung.

Diese Änderung des Lebensstils ist entscheidend für:

  • das Verschwinden der NAFLD
  • eine Verlangsamung der Entwicklung einer NASH, um eine Zirrhose zu vermeiden

Nescens Clinique de Genolier ist eine Einrichtung, die sich auf Gesundheitsprävention, Behandlung von lebensstilbedingten Erkrankungen und besseres Altern spezialisiert hat. Die Ärzte ihres Zentrums für Präventivmedizin bieten verschiedene Check-ups und spezifische Gesundheitsbilanzen, darunter eine, die sich insbesondere an Menschen richtet, die unter Erkrankungen im Zusammenhang mit Übergewicht richtet: La Cure Nescens.

1 www.science37.com/blog/nash

2 Howard-Universität